Sie sind hier: Home / Was wir tun / Projekte

Projekte

Die Kirchliche Gassenarbeit Bern engagiert sich in Projekten im Interesse der Klientinnen und Klienten. Einige dieser Projekte können nur in Partnerschaft mit andern Institutionen durchgeführt werden. Etablierte Projekte wurden teilweise auch an andere Trägerschaften übergeben. So wurde zum Beispiel der Mascara-Bus als gassennahe Anlaufstelle für Sexarbeiterinnen auf dem Strassenstrich aufgebaut und später an das Contact Netz Bern abgegeben, welches bis heute den Bus unter dem Namen La Strada erfolgreich weiterführt.

Deine Rechte

Das "Deine Rechte" ist ein aktueller Rechtsführer und wird herausgegeben von der Kirchlichen Gassenarbeit Bern zusammen mit den Demokratischen Juristinnen und Juristen Bern. Gegenstand sind eidgenössische, kantonale und kommunale Regelungen im öffentlichen Raum, bei Sportveranstaltungen, Rechte und Pflichten im Strafverfahren, im Umgang mit der Polizei, als Jugendliche und vieles mehr.
Inhalt und Bestellung

Gassentierarzt

In Zusammenarbeit mit dem Gassentierarzt Zürich bietet die Kirchliche Gassenarbeit Bern einmal im Monat eine tierärztliche Sprechstunde in den Büroräumlichkeiten an der Speichergasse 8 an. Menschen, die sich einen regulären Tierarzt nicht leisten können, erhalten so die Möglichkeit, die medizinische Grundversorgung ihrer Tiere zu reduziertem Tarif sicherzustellen.

Hundehütte

Hinter dem Begriff Hundehütte steht eine selbstverwaltete Wohngemeinschaft in Bern, die von der Kirchlichen Gassenarbeit unterstützt und begleitet wird.

Juristische Beratung

Bei komplexen juristischen Fragen wird den Klienten und Klientinnen eine kostenlose Erstberatung durch eine Fachperson angeboten.

Mascara

Jeden zweiten Dienstag wird im Gassenarbeits-Büro geschrieben und gezeichnet, dem Frust und der Phantasie freien Lauf gelassen. Viermal jährlich erscheint das Mascara, ein Magazin von Frauen, und bietet den Leserinnen und Lesern einen ungewohnten und unzensierten Einblick in das Leben auf der Gasse. Den mitwirkenden Frauen schenkt es Freude und Anerkennung und lädt sie ein, sich zwei Stunden Ruhe vom Gassenstress zu nehmen und sich auf sich selber zurückzubesinnen.

Das Projekt ist nicht kostendeckend und wird nebst den Abonnementsbeiträgen vom Verein und privaten Spenden unterstützt.

Bestellung Jahresabo (70.-/Jahr bzw. Solidaritätsabo 100.-/Jahr)

Von Mann zu Mann

Das gemeinsame Projekt der Aidshilfe Bern, des Contact Netz Bern und der Kirchlichen Gassenarbeit Bern basiert auf aufsuchender Arbeit von Peers. Geschulte und in der Szene verankerte Männer stehen während ihrer Gassenrunde zu Fragen rund um sexuelle Gesundheit und sauberen Konsum als Ansprechpartner für betroffene Männer zur Verfügung. Sie verteilen zudem Informations- und Präventionsmaterial und geben Auskunft über weitere Beratungsstellen.

Gastprojekt - DIB+

Einmal wöchentlich gastiert Rave it Safe des Contact Netz Bern mit dem Projekt Drogeninfo Bern Plus in den Büroräumlichkeiten der Kirchlichen Gassenarbeit.

Mehr über dieses Projekt erfahren Sie unter DIB+.


Sitemap     Impressum